Parkettgeschäft Matthias Kircheis
Ihr Ansprechpartner aus Much für einen Wohlfühlboden aus Holz

Unsere Produkte

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen gerne einen Auszug aus unserer Produktpallette vorstellen. Falls Sie nachfolgend nicht das finden, was Sie suchen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf!

Massivparkett

Massivparkett – auch Vollholzparkett genannt – ist ein Boden, der aus reinem Massivholz besteht. Es gibt ihn in den folgenden Ausführungen und Stärken.


Mosaikparkett

Mosaikparkett ist in unterschiedlichen Verlegemustern erhältlich, z.B. als

Mosaikparkett ist in unterschiedlichen Verlegemustern erhältlich.







Der Aufbau von Mosaikparkett ist massiv, 8 mm stark und die Holzoberfläche ist bei Lieferung roh. Es muss grundsätzlich nach der Verlegung geschliffen und oberflächenbehandelt werden. Dank geringer Aufbauhöhe ist Mosaikparkett sehr gut für Renovierungen und selbst auf Fußbodenheizung geeignet.


Hochkantlamellenparkett

Der Aufbau von Hochkantlamellenparkett - auch Industrieparkett genannt - ist massiv und 10 mm bis 22 mm stark. Die Holzoberfläche ist bei Lieferung roh. Es muss grundsätzlich nach der Verlegung geschliffen und oberflächenbehandelt werden. Hochkantlamelle ist bis 16 mm Stärke auch auf Fußbodenheizung geeignet. In früheren Zeiten wurde dieses Parkett hauptsächlich in Industriegebäuden eingebaut, da es durch die hochkantaufgestellten Stäbchen sehr robust ist. Heute erfreut sich Hochkantlamellenparkett immer größerer Beliebtheit - auch im privaten Wohnbereich.


Lamparkett

Der Aufbau von Lamparkett ist massiv und 10 mm stark. Die Oberfläche ist bei Lieferung roh und muss nach der Verlegung geschliffen und oberflächenbehandelt werden. Lamparkett ist in den unterschiedlichsten Verlegemustern z.B. Englischer Verband, Fischgrät oder als Einzelstab erhältlich. Dieses Parkett ist wegen seiner geringen und massiven Aufbauhöhe von 10 mm auch im Renovierungsbereich beliebt, da es den klassischen Stabparkett etwas ähnelt. Auf Fußbodenheizung ist Lamparkett aber nur bedingt geeignet.


Stabparkett

Beim Stabparkettboden handelt es sich um einen echten Klassiker, dessen Entstehungszeit bereits viele Jahrhunderte zurückliegt. Nicht ohne Grund ist für viele Menschen der Stabparkettboden "der einzig wahre" Parkettboden. Der Aufbau ist massiv und in verschiedenen Stärken (16 mm bis 22 mm), Längen und Breiten erhältlich. Da die Oberfläche bei Lieferung roh ist, muss sie nach Verlegung geschliffen und oberflächenbehandelt werden. Mit Stabparkett sind viele Verlegemuster möglich z.B. Schiffsboden, Englischer Verband, Fischgrät. Die einzelnen Parkettstäbe sind mit einer Nut-Feder-Verbindung versehen, sodass sie auf einen Estrichuntergrund geklebt oder auf eine Holzunterkonstruktion genagelt werden können.  Auf Fußbodenheizung ist Stabparkett nur bedingt geeignet.


Fertigparkett

Zweischicht-Fertigparkett

Zweischichtparkett besteht aus einer Deckschicht (Nutzschicht) und dem Trägermaterial. Beide Schichten sind miteinander verleimt und bilden den Parkettstab. Je nach Wunsch kann die Oberfläche roh oder fertig geölt/lackiert geliefert werden. Der Boden kann mehrmals abgeschliffen werden, weil die Deckschicht 4 oder 6 mm stark ist.  Da es sich bei dem Zweischichtparkett um Einzelstäbe handelt, sind viele Verlegemuster möglich. Das Zweischichtparkett wird auf den Untergrund vollflächig verklebt und ist auch auf Fußbodenheizung hervorragend geeignet. Optisch kann das Zweischicht-Fertigparkett nach der Verlegung kaum noch von einem massiven Stabparkettboden unterschieden werden. 


Dreischicht-Fertigparkett

Dreischichtparkett besteht aus 3 Schichten - der Deckschicht (Nutzschicht), der Mittellage und dem Gegenzug. Je nach Wunsch kann die Oberflächenstruktur geschliffen, gebürstet oder handgehobelt sein. Dreischichtparkett ist als Schiffsboden oder als Landhausdiele mit roher oder fertig geölter/lackierter Oberfläche erhältlich. Die Deckschicht ist 3 oder 4 mm stark, sodass mehrmaliges Abschleifen möglich ist. Das Parkett kann auf dem Untergrund vollflächig verklebt oder auch mit einer Trittschallunterlage schwimmend (ohne Verklebung) verlegt werden. Die schwimmende Verlegung hat den Vorteil, dass die Möbel sofort wieder eingeräumt werden können.  Eine Verlegung auf Fußbodenheizung ist möglich.


Massivholzdiele


Massivdielen haben eine hundertjährige Tradition und sind als Holzfußboden bis heute nicht wegzudenken. Die Oberfläche der Massivholzdiele ist bei Lieferung roh oder geölt. Die Diele ist in unterschiedlichen Stärken (16 - 27 mm), Längen und Breiten erhältlich. Die Massivdiele ist mit einer Nut-Feder-Verbindung versehen, sodass die Dielen sowohl auf einem Estrichuntergrund verklebt als auch auf eine Holzunterkonstruktion genagelt oder geschraubt werden können. Massivdielen sind auf Fußbodenheizung nur bedingt geeignet.


Laminat

 

Laminat besteht aus dem Overlay (Deckschicht), Dekorpapier, der HDF-Mittellage und dem Gegenzug. Es ist in den unterschiedlichsten Längen, Breiten, Stärken und Dekoren erhältlich. Laminat gibt es in Form eines Schiffsbodens oder einer Landhausdiele. Die Verlegung erfolgt schwimmend (ohne zu verkleben) zusammen mit einer Trittschall- unterlage auf dem Unterboden und ist deshalb hervorragend für Renovierungszwecke - selbst auf Fußbodenheizung - geeignet. Laminat hat allerdings den Nachteil, dass es nicht abgeschliffen werden kann.


Vinyl-/Design(bio)böden

Der Vinyl-/Designboden besteht aus einer PVC-Nutzschicht mit UV-Lackierung, dem Dekor, der PVC-Mittellage und dem PVC-Gegenzug. Er ist in den unterschiedlichsten Längen, Breiten, Stärken und Dekoren erhältlich; z.B. in Form einer Landhausdiele. Die Verlegung erfolgt schwimmend zusammen mit einer Trittschallunterlage oder durch eine vollflächige Verklebung auf einem ebenen Unterboden. Vinylbelag ist hervorragend für Renovierungszwecke geeignet und kann auch - Dank der hohen Feuchtigkeitsbeständigkeit - ohne Probleme in Feuchträumen wie dem Bad verlegt werden.
Wir bieten von unseren Partner "Windmöller flooring products GmbH" auch einen einzigartigen Biovinylboden aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen, wie Raps- oder Rizinusöl und Kreide an.


Korkparkett

Kork ist ein Naturprodukt und somit ein zu 100 % nachwachsender Rohstoff. Besonders geeignet ist der Korkboden für Allergiker, da er antistatisch ist und somit keinen Staub bindet. Weiterhin ist Kork sehr fußwarm, weshalb er sich hervorragend als Bodenbelag für Kinder- und Schlafzimmer empfiehlt (vorallem wenn keine Fußbodenheizung vorhanden ist). Korkparkett besteht aus einem mehrschichtigen Aufbau - dem Trittschall, der  Trägerplatte, dem Korkfurnier und einer Oberflächenversiegelung. Er ist in den unterschiedlichsten Abmessungen - entweder im klassischen Stil oder als Designkork mit verschiedenen Dekoren - erhältlich. Die Verlegung erfolgt schwimmend.



Treppenstufen

Bei Holztreppenstufen unterscheidet man zwischen Blockstufen und Tritt- und Setzstufen.

Eine Holztreppe rundet immer das Erscheinungsbild eines jeden Hauses ab. Als Form einer Treppenstufe kann man zwischen einer Blockstufe, Tritt- und Setzstufe oder nur einer Trittstufe wählen. Der Vorteil einer Blockstufe ist, sie sieht aus, "wie aus einem Guss". Es ist keine Trennung zwischen Tritt- und Setzstufe erkennbar. Ganz anders als bei einer Treppe, bei der Tritt- und Setzstufen getrennt sind. Man kann aber auch nur eine Trittstufe einbauen, z.B. bei einer vorhandenen Stahlunterkonstruktion.
Beim Aufbau der Treppenstufen kann man zwischen einer Massivholzstufe oder einer starkfurnierten Stufe wählen. Bei beiden Varianten ist eine spätere Renovierung möglich. Der Einbau der Treppenstufen ist auf einer Stahlbetontreppe, einer Stahlunter-konstruktion, einer alten Holztreppe oder einer gefliesten Treppe möglich.